Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Maschinenbau & Verfahrenstechnik
Faculty of Mechanical and Process Engineering

Geschichte

Willkommen im Fachbereich!​

Rund 1.500  Studierende, 80 Mitarbeiter und 30 Professoren forschen und lehren zurzeit im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik auf 6.628 m². Doch bevor unser  Fachbereich diese beachtliche Größe angenommen hat, hat er einige Entwicklungsstufen durchlaufen. Als 1962 die Staatliche Ingenieurschule für Maschinenwesen zu Düsseldorf gegründet wurde, unterrichteten noch Bauräte und ließen mathematische Berechnungen mit Rechenschiebern durchführen. Der Unterricht fand in einem schulähnlichen System statt.

All das hat sich verändert, als im Zuge der Reformen im Bildungswesen 1971 die Fachhochschule Düsseldorf entstand. Aus der Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen wurde der Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Das Studium des Maschinenbaus mit den Studienrichtungen
Konstruktionslehre, Fertigungstechnik und Anlagenbau und der Verfahrenstechnik führte seine erfolgreichen Studierenden zu dem weltweit anerkannten Abschluss „Diplom-Ingenieur“. Als der Bologna-Prozess 1999 eingeleitet wurde, erfolgte die Umstellung zu den Bachelorstudiengängen Produktentwicklung und Produktion sowie Prozess-, Energie- und Umwelttechnik. Eine Erweiterung des Studienangebots kam
2009 mit dem kooperativen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen hinzu. Im Masterstudiengang Simulation und Experimentaltechnik können die Studierenden ihr Wissen forschungsrelevant vertiefen. In den Jahren 2014 und 2015 wurde ein neues Studienkonzept erarbeitet, das in der Folge zu einer Reformierung der
Studiengänge führt. Die erfolgreichen Bachelorstudiengängen wurden weiter, an die Bedürfnisse von Industrie und Wirtschaft, sowie unserer Studierenden angepasst. Außerdem werden zwei neue, teils englischsprachige Masterstudiengänge mit der Möglichkeit auf ein Double Degree in Kooperation mit Hochschulen in Österreich oder der Türkei angeboten. Die zeitgemäße Anpassung der Studiengänge spiegelt sich auch in den stetig steigenden Studierendenzahlen wieder. Erfreulich ist auch, dass zunehmend mehr Frauen unsere Studiengänge für sich entdecken.

Der Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik ist nicht nur in der Lehre gut aufgestellt, sondern auch in der anwendungsorientierten Forschung. Als der forschungsstärkste Fachbereich unserer Hochschule gehört der Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik zu den Drittmittelstärksten Fachbereichen
in NRW. Insgesamt sind drei interdisziplinär aufgestellte Forschungsinstitute mit dem Fachbereich eng verbunden, das Zentrum für innovative Energiesysteme (ZIES 2003), das Institut Produktentwicklung und Innovation (FMDauto 2009) und die Kompetenzplattform Sound and Vibration Engineering (ISAVE 2013). Ein
anerkannter Forschungsschwerpunkt im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik ist "Umweltmesstechnik in der Luftreinhaltung".