Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences
Fachbereich Maschinenbau & Verfahrenstechnik
Faculty of Mechanical and Process Engineering

Dr. Philipp Riegebauer

​​Projektmanagement des deutsch-niederländischen Interreg VA-Projektes EnerPRO

​Ziel des EnerPRO-Projektes ist die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zur Entwicklung von innovativen Produkten mit Bezug zu dezentraler erneuerbarer Energieerzeugung und –speicherung sowie Energieeffizienztechnologien. Das Projekt ist auf Energie und CO2-arme technologische Entwicklungen ausgerichtet. Hier fließen die Solartechnik, Photovoltaik, Brennstoffzellen und Wasserstofftechnologien, Energiespeicher, Systemintegration erneuerbarer Energien und Elektromobilität mit ein. Mit Hilfe der im Rahmen von EnerPRO umgesetzten Produktinnovationen wird eine gegenseitige Wertschöpfung in der Region erreicht. Der Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix der Region wird erhöht und ein wichtiger Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Niederlande und Nordrhein-Westfalens geleistet.
 
Der Innovationsgehalt des Projektes EnerPRO liegt in den Produktentwicklungen der KMU, welche durch grenzüberschreitende Vernetzung die jeweiligen Stärken der Partner bündeln. Die Netzwerke der beteiligten assoziierten Partner (u.a. Oost NL, Alliander und EnergieagenturNRW) garantieren eine hohe grenzüberschreitende Sichtbarkeit des Projektes. Um Produktentwicklungen anzustoßen werden grenzüberschreitend Veranstaltungen durchgeführt um Entscheider in 250 Unternehmen zu sensibilisieren. Mit 100 KMU werden Orientierungsgespräche durchgeführt, 50 KMU erhalten eine Förderung der Konzeptentwicklung. Mittels grenzüberschreitender Zusammenarbeit in den Entwicklungsprojekten werden am Ende 17 konkrete neue Produkte entstehen. Es besteht die Ambition die Hälfte der Produkte in den Fokusgebieten Solartechnik und Photovoltaik zu initiieren, da in diesem Bereich ein hohes Innovationspotential besteht. Niederländisch-deutsche Teams der Projektpartner (Regiokoordinatoren) verantworten die operative Umsetzung der Aktivitäten und tragen dafür Sorge, dass Unternehmen innerhalb der Zielgruppen Unterstützung von der anderen Seite der Grenze bekommen.​​​

    In dieser Ansicht der Liste "Bilder" sind keine Elemente anzeigbar.

    ​​
     

    Kontakt

    Raum 05.4.016
    Tel. 0211 4351 9504
    Fax 0211 977 111 83
    Gebäude 5
    Etage 4
    Münsterstr. 156
    40476 Düsseldorf
    Fachgebiet: Maschinenbau und Verfahrenstechnik
    Forschungsthemen: Energiewirtschaft und Energieeffizienz, Entwicklung von Geschäftsmodellen, Erneuerbare Energien, Energieversorgungssysteme, Energiewende, Energiewirtschaft
    Funktionen: Wissenschaftlicher Mitarbeiter

    ​​